BESCHREIBUNG:

In „75 JAHRE IM 20. JAHRHUNDERT" erzähle ich davon, wie ich versuchte, meinen eigenen Weg zu finden.

Es war nicht in erster Linie die Suche nach materiellen Erfolgen, sondern nach der vorher vermissten persönlichen Freiheit, eigene Entscheidungen selbst zu treffen, die mich antrieb.

Als ich 1943 während meines ersten Heimaturlaubs mit meinen Eltern im Luftschutzkeller saß und die Bomben fallen hörte, dachte ich, dass alles vorbei sei. Für meine neben mir sitzenden Eltern war es das auch. Über mich hielt aber wohl damals (und vielleicht auch noch bei vielen späteren Gelegenheiten) jemand seine schützende Hand.

Ich wanderte aus, wurde Australier, ging als Australier nach Afrika, und dann später auch wieder nach Deutschland. 

Ich befinde mich jetzt im neunten Lebensjahrzehnt und dies ist ein Rückblick auf vergangene, zum Teil lange vergangene Zeiten
.


75 Jahre im 20. Jahrhundert

TEIL  1 (1925 - 1962)

Kindheit in Flensburg; Jugend in Hamburg;
Kriegsdienst; Urlaub im Bombenhagel; Gefangenschaft;
Auswanderung nach Australien; vom Finanzbeamten
erst zum Bergmann und dann zum Rinderhirten;
wieder im Büro; Europaurlaub.


75 Jahre im 20. Jahrhundert

TEIL  2 (1962 - 2000)

Nach Südafrika und wieder Australien; Rückkehr über
Asien nach Deutschland; zum dritten Mal, jetzt als
Rentner, nach Australien; endgültige Heimkehr
nach Hamburg.
Beschreibung der Lebensverhältnisse in Australien.


ZURÜCK ZUR HOMEPAGE